cjpieper

20. Juni 2017
nach jp
Keine Kommentare

Mückenschutz und Verdunklung

Omas Gardinen halten seit meinem T3-Zeiten als Mückenschutz her. Nun kommen die im T5 zum Einsatz, in den Schiebetüren werden sie an den inneren Griffen befestigt, an der Heckklappe mit kleinen Neodym-Magneten. 

Mehr braucht es nicht, vor allem nicht die teuren Moskitonetze aus dem Wohnmobil-Zubehör.

Zur Verfunklung kommt im der Heckklappr eine zurechtgeschnittene Isomatte von Decathlon zum Einsatz. Die wird mit kleinen Plastikstreifen hinter die Innenverkleidung festgeklemmt. 

5. Juni 2017
nach jp
Keine Kommentare

Heckklappenaufsteller

Heute wurde der Heckklappenaufsteller vom T4 umgemodelt. Er sieht zwar nicht wirklich professionell aus, aber er erfüllt mit der elektrischen Zuziehhilfe seinen Zweck 👍😁

Er ist übrigens aus 8mm Edelstahl, da verbiegt niemand etwas 😉

  

4. Juni 2017
nach jp
Keine Kommentare

Bettenbau im T5 Teil 2

Nun war es soweit, die im Teil 1 angesprochene Holzlösung habe ich in Angriff genommen. Als Material wurden 15mm Siebdruck (Birke) -Platten verwendet, diese boten das kostengünstigste Preis-/Leistungsverhältnis.

Die Businessbank – die ist wirklich schwer! – habe ich aus dem Auto gebaut. Sie läuft übrigens auf allen vier Schienen. Über Holzbretter wurde sie auf zwei Rollwagen und so in unser Wohnzimmer transportiert und dient nun Kinosessel-like als weiteres Sofa.

Es war von Anfang an geplant, das ein Mittelsteg zur Stabilisierung eingebaut wird. Die feste Liegefläche wird 120cm lang sein, weitere 75cm werden über die umgeklappten Einzelsitze gelegt und somit wird das Bett eine Gesamtlänge von 195cm haben, die Höhe von 55cm wird durch die Höhe der Einzelsitze vorgegeben. Das Brett, was über die Sitze gelegt wird, wird mit zwei Rändelschrauben aus einen alten Fahrradheckträger fixiert.

Weiterlesen →

4. Februar 2017
nach jp
Keine Kommentare

Bettenbau im T5 Teil 1

Auch wenn es noch zu kalt ist, wirklich am Auto zu schrauben, so ist zumindest beim Informieren und Gedankenmachen in den letzten Wochen eins deutlich geworden: die Businessbank muss raus 🙁

Plan ist nun also, die Bank zum Urlaub rauszunehmen (ca. 250kg) und anschließend die Einzelsitze incl. Tisch so zu positionieren, dass man bequem in der zweiten Sitzreihe sitzen kann (im T4 war da relativ wenig Platz). Dahinter wird ein herausnehmbarer „Kasten“ gebaut (ca. 120x150cm) mit einem selbstgebauten Lattenrost und Kisten zur Aufnahme aller Utensilien darunter. Der Lattenrost wird ausziehbar konstruiert, so dass weiter ca. 75c, rausgezogen und über die umgelegten Einzelsitze gelegt werden können. Weiterhin soll der hintere Lattenrost hochklappbar sein (in einer möglichen Luxusvariante sogar von zwei Dämpfern gehalten werden), um an die Kisteninhalte heranzukommen.

Ob der Rahmen aus Alu (40x40mm Profil) oder aus Holz konstruiert wird, weiss ich noch nicht. Alu sieht sicherlich besser aus (vor allem in schwarz) und Verbindungen lassen sich leichter realisieren, allerdings ist Holz deutlich günstiger und es lässt sich (für mich) einfacher verarbeiten. Falls Holz zum Einsatz kommen sollte, weiss ich auch noch nicht, ob ich den Rahmen aus Latten oder aus Platten herstelle. Der Denkapparat läuft …

Hier in einer ersten hochprofessionellen Ausarbeitung 😀

Hier bin ich mittlerweile auch weiter, ich denke momentan über die Dimensionierung der Holzlatten und -platten nach. Es wird also eine Holzlösung geben…

to be continued 😉

27. Dezember 2016
nach jp
Keine Kommentare

Neues Bau-/Bastelprojekt: T5 Multivan Executive

Der gute T4 hat ausgedient: mit knapp 360.000 km auf der Uhr und Rost- sowie technischen Problemen hat er einen neuen Besitzer gefunden, der ihn wieder fit machen möchte. Aber typisch VW halt: er lief… und lief … und lief …


Nun ist eine 2007er T5 bei uns eingezogen, allerdings ganz anders als ursprünglich geplant 😉 Denn geplant war ein 2007-2009er Multivan mit der 174PS-Maschine und in der Ausführung Highline, und anschaffen wollten wir den auch eigentlich erst im Frühjahr 2017. Im Herbst begannen wir mit ersten Sichtungen und fanden durchaus schöne Fahrzeuge, dummerweise standen die in Kiel, Passau oder München. Naja, wir hatten ja Zeit, bis auf einmal hier um die Ecke einer stand, allerdings war sowohl das Auto als auch die Ausstattung und der Preis nicht wirklich interessant. Also parkten wir ihn bei Mobile, und dort bekommt man täglich eine Email, wenn sich an geparkten Fahrzeugen etwas (z.B. Preis und Verfügbarkeit) ändert. So auch beim T5 um die Ecke, auf einmal war der Preis interessant:

Zwei Tage später war die ganze Familie vor Ort und alle beschlossen nach nur kurzer Zeit: Das issa!!!

Weiterlesen →